Warum du niemanden verändern kannst

Der Neumond steht kurz vor der Tür. Am Sonntag, den 8. August steht der Neumond im Zeichen Löwen. Irgendwelche Planeten sind ganz wahrscheinlich wieder direktläufig oder rückläufig. Fehlt nur noch, dass sie Purzelbäume durch das Universum machen. 

Jedenfalls ist mir heute nochmals bewusst geworden, dass ich niemanden im Außen ändern kann. Wenn es in mir brodelt und es so scheint, als würde die Person im Außen, der oder die Täter/in sein, ist das nicht die Wahrheit. Meine uralten Programmen zum Thema Selbstwert haben sich ganz laut gemeldet. Auf einmal kommen uralte verkrustete Schuldgefühle in mir hoch. Wer Schuldgefühle hat schlüpft automatisch (unbewusst) in die Opferrolle. Wer Opfer ist, kreiert automatisch (unbewusst) einen Täter oder einen Retter. Das sogenannte Drama Dreieck springt an. Ich hatte bereits in der Vergangenheit ein paar Zeilen zu dem Thema geschrieben, vielleicht magst du es dir auch durch lesen

Das uralte Programm in mir  lautete:“Ich bin schuld an allem.“ Wenn meine Mutter früher verärgert oder genervt von mir war, hat sie zu mir gesagt, dass sie mich eigentlich gar nicht wollte und deswegen ‚umsonst‘ schwanger geworden ist. Solche ähnliche Sätze hat sie in meiner Erinnerung öfters erwähnt. Mal ironisch, mal ernster. Diese Sätze sind tief in mir verankert geblieben. Lange lange Zeit habe ich mich nur an die guten Dinge in meiner Kindheit erinnert. Nachdem ich mit ThetaHealing® angefangen habe, kamen sehr viele schmerzhafte Erinnerungen hoch. Ich konnte die tiefe Verletzung am ganzen Körper spüren und aus mir fließen lassen. Und obwohl ich dieses Program bereits öfters angeschaut habe, war es dieses Mal anders.  Es ist wie bei einer Zwiebel. Wo sich Schicht um Schicht die Erinnerungen zeigen. Die Gefühle lösen sich und kommen wieder ins fließen. Energieblockaden lösen sich. Es fühlt sich auf einmal leichter an. Ist ja klar, wenn man all die Zeit mit so einem schweren Rucksack/ Programm: „Ich bin schuld an allem.“ durch das Leben gegangen ist und auf einmal ein großen Teil des Inhaltes rausnimmt und beseitigt, dann fühlt es sich viel leichter an. 

Meine Mama kann sich wahrscheinlich gar nicht mehr dran erinnern, aber ich habe es als Kind abgespeichert und geglaubt. Ich war davon überzeugt, schuld an allem zu sein. Das war nicht einfach. Für mich nicht und für meine Mitmenschen erst recht nicht. Die anderen waren in meinen Augen automatisch die Täter oder die Retter. Ich habe lange Zeit meine Verantwortung abgegeben. Das wichtige ist hierbei, sich dabei bewusst zu werden. 

 

Bewusstwerdung ist der erste Schritt zur Veränderung.

In meiner Ehe kam dieses uralte ungünstige Programm ständig zum Einsatz. Bereits nach der Hochzeit hat das Programm in mir das Ruder übernommen. Mein Mann verließ ‚für mich‚ sein Heimatland China. Wie haben uns dort kennen gelernt und aufgrund eines traumatischen Vorfalls (Fehlgeburt), hatte ich beschlossen wieder zurück nach Deutschland zu gehen. Voller Hoffnung und planlos bin ich als erstes nach einer Woche unserer Hochzeit nach Deutschland geflogen. Mein Visum lief nämlich aus. Rückblickend gesehen, hat mir mein damaliger frisch gebackener Mann blind vertraut und voller Verliebtheit einfach zugestimmt, ohne auch sich viele Gedanken zu machen. Was für ein Vertrauens- & Liebesbeweis!

Sowie in den meisten Hollywood Romantik Filmen endet die Geschichte nach der Hochzeit. Die rosaroten Wolken haben sich üppig über unseren Köpfen ausgebreitet. Mein Mann besuchte ein Deutschkurs in China und ich kümmerte mich um alle Unterlagen für seinen Visumantrag nach Deutschland. Nach knapp drei Monaten landete er Anfang Mai 2014 am Frankfurter Flughafen. Die rosaroten Wolken waren verblasst bei mir. Ich trug unseren großen Sohn unter meinen Herzen mit Angst. Mein Mann freute sich sehr auf diesen Abschnitt in unserem Leben. Seine komplette Vorfreude und Zuversicht sanken aber von Tag zu Tag. Ich schlüpfte in die Rolle der Täterin, weil er wegen mir nach Deutschland gekommen ist – freiwillig. Nun könnte man meinen, dass ich nur beschlossen hatte nach Deutschland zu gehen. Was so nicht stimmt, mein Mann war selbst planlos und hatte mitbekommen, wie schlecht es mir geht. Er hoffte einfach, dass es besser und anders wird in Deutschland. Jedoch kam alles anders. Die Konsequenzen waren nicht leicht für uns. Uns war es nicht bewusst, dass es so herausfordernd wird. Ich war überfordert mit der ganzen Situation. Diese Überforderung übertrug sich natürlich auf meinem Mann. Ein noch schlimmeres Worst-Case Szenario hätten wir uns  nicht ausdenken können. Ich war so mit mir beschäftigt, sodass ich meinem Mann einfache und alltägliche Dinge nicht erklären wollte. Ich habe ihn sehr schlecht behandelt. Zu Unrecht. Mir war das nie so bewusst, da ich damals mit meinen eigenen Ängsten und Traumata zu kämpfen hatte. Meine Schuldgefühle stiegen von Tag zu Tag. Das Programm ‚Ich war an allem schuld.‘ lief auf Hochtouren an. Mein Unterbewusstsein kreierte mir also ohne mit der Wimper zu zucken, ständig Situationen, die dieses Programm bestätigte. Wie ferngesteuert, ohne jegliche Kontrolle verlief unsere anfangs tiefe innige Beziehung steil bergab. Ein Wunder, dass wir bis heute noch zusammen sind. 

 

Wunder geschehen, wenn man an sie glaubt.

 

Das Wunder begann, als ich nach unserem großen gesunden Sohn ein weiteres Kind verloren hatte. Ich verstand die Welt nicht mehr. Ich beschloss für mich auf den Weg zu machen um für mich Antworten zu finden. Angefangen mit YouTube Videos über Podcasts hinzu Online Programmen. Alles hat mich zu meinem Inneren geführt. Ich begann meine tiefsitzenden Programme umzuprogrammieren. Ein Update zu machen. Dieses Update hält bis heute an. Während ich neue positive Programme auf mein Unterbewusstsein drauf spiele, verändert/e sich mein Außen. Ich fühlte mich nach und nach nicht mehr schuldig. Mein Vertrauen in mir stieg an. Ich konnte mein Drama von oben aus beobachten. Die rosarote Wolke zwischen meinem Mann und mir war immer da gewesen. Sie wurde nur von vielen grauen Wolken überdeckt. Jetzt kommt die rosarote Wolke wieder so langsam zum Vorschein. Nach 8 Jahren Ehe. Wir sind in dieser Zeit so sehr zusammen gewachsen. Tief in uns gibt es eine Verbindung, die man nicht mit Wörtern beschreiben kann. 

Meine Geschichte soll dir zeigen, dass es nicht an deinem Partner liegt und auch nicht an dir, wenn es kriselt. Es sind die unbewussten Programme, die Asbach uralt sind und nun ein neues Update brauchen. Klingt einfacher als es ist. Es braucht eine Menge Mut und Ausdauer um sich in die Tiefen von unserem Unterbewusstsein zurecht zu finden. Und es ist absolut möglich! 

Die so einfache und leichte Methode ThetaHealing® kann solche limitierenden Programme ersetzen. Falls du mehr über ThetaHealing® wissen möchtest, dann lese dich gerne hier durch.

 

Jeder kann sein Leben verändern, es ist nicht jeder bereit etwas dafür zu tun.

 

Früher konnte ich mit solchen Sprüchen nichts anfangen, ich dachte ich tue doch was. Ich strenge mich doch an! Aber wie Bertold Brecht, der Dramatiker sagt:“Will man Schweres bewältigen, muss man es leicht angehen.“ Es kann und darf vor allem leicht gehen. Wir haben es in unserem kollektiven Quantenfeld all die Jahre so abgespeichert. Unsere Vorfahren hatten es nicht anders erlebt und erfahren. Die jetzige Zeit bietet aber den Raum und die Möglichkeiten es anders zu machen. Wir sind nur nicht gewöhnt, dass die Dinge auch leicht gehen können. Möglich ist es aber! Das Beste ist, wir brauchen niemanden zu verändern. Es reicht, wenn wir unsere Gedanken über uns und andere ändern. Dafür braucht es deinen Willen und Selbstvertrauen. Du hast es immer in der Hand. 

Glaub an dich, ich tue es bereits.

In Liebe & Wertschätzung, 

Yin 

Zu meinen Inner Work Tools:

ThetaHealing®

Die Heilkraft der Schöpfung

Retreat

Erwecke deine Weiblichkeit