Warum Du Dir Unterstützung holen darfst und kannst

Gehörst Du auch zu denjenigen, die denkt, dass sie alles alleine schaffen kann und muss

Schließlich kannst Du es sofort so machen, wie Du es für richtig hältst. 

Und damit liegst Du gar nicht so falsch. Klar kannst Du vieles alleine und hast auch bereits vieles alleine gemeistert. So wie viele von uns. Ich habe mir eine ganze Zeit lang auf die Fahne geschrieben: „Ich brauche keine anderen!„.

Ich war davon überzeugt, dass ich alles alleine hinbekommen kann und muss. Das Muss war nur nicht so angenehm. Ziemlich schwer und anstrengend. Das erinnert mich an eine Erkenntnis, die ich letztens hatte. Mir kam eine Erinnerung von meiner Kindheit hoch. Ich habe als Kind die Unterschriften, von meinen Eltern gefälscht. Meine Noten waren meist durchschnittlich. Befriedigend und ausreichend. Mit den Noten wussten ich aber, dass ich zuhause nicht allzu viel Freude damit verbreiten kann. Meine Eltern waren bereits körperlich meist überstresst. Sie arbeiteten gefühlte 24/7 in unserem damaligen China Restaurant. Ich erkannte, dass meine Eltern für unser „Überleben“ gesorgt haben. Da sie selbst in sehr sehr armen Verhältnissen aufgewachsen sind, wollten sie das ihre Kinder es eines Tages besser haben als sie. Somit ackerten sie wie die Verrückten um finanziell ein gutes Polster zu haben. Ich dagegen bin in der Welt der kompletten Fülle hineingewachsen. Nämlich in ein China Restaurant! Ich konnte nie den Mangel wahrnehmen, den meine Eltern bzw. meine Mutter immer noch in sich (unbewusst) trug. Das Verständnis war also auf dieser Ebene bereits recht verschieden. 

Zurück zu den Noten war ich in einem „Überlebensmodus“ gefangen, indem ich die Schimpfe von meinen Eltern nicht einkassieren wollte, die Unterschriften gefälscht habe. Für meine Eltern war es schlimm, wenn ich nur ausreichend oder befriedigend war, schließlich sollte ich es ja besser haben wie sie. Eine gute Bildung erhalten und nicht so hart arbeiten müssen wie sie. So weit so gut, nur konnten und haben sie mich nicht in der Bildung unterstützt. Sie haben mündliche Schelte ausgeteilt, in der Hoffnung, dass es dadurch besser wird. Aber ansonsten nichts weiteres unternommen. Als Kind wusste ich auch nicht, dass es so was wie Nachhilfe gab oder ich habe mich auch nicht getraut zu fragen, weil ich Angst hatte, dass ich dann eine weitere Last gewesen wäre.

Merkst Du den Widerspruch in sich? 

Dadurch, dass ich Angst vor dem Schimpfen hatte, beschloss ich damals lieber die Unterschriften zu fälschen und alles alleine hinzubekommen. Ich habe dadurch sehr schnell gelernt, selbstständig zu sein. Auf mich selbst zu verlassen. Das war aber mehr oder weniger gezwungen. Hört sich schräg an, aber so hat es sich wirklich angefühlt. Dadurch, dass gefühlt keiner für mich da war, habe ich bzw. musste ich schauen wie ich am Besten „überlebe“ ohne negativ aufzufallen und Schimpfe einzukassieren. 

Dieses Programm habe ich nun bis heute in mir gehabt. Nun als Mutter von zwei kleinen Kindern ist es sehr herausfordernd wirklich ALLES alleine zu machen. Doch in mir war das Überlebensprogramm so präsent und hat mich immer wieder fast zum Burn Out getrieben. Das war eines der Streitpunkte in meiner Ehe.

Alles besser zu machen. Alles besser zu wissen.  Alles alleine machen zu können. 

Wow, selbst beim Schreiben merke ich, wie schwer ich mir das Leben selbst kreiert habe. Und alles nur, weil ich damals als Kind beschlossen habe, mich zu schützen. Was richtig klug war und aus der Not heraus. Es war definitiv sehr sehr prägend für mich. Auf der anderen Seite der Medaille habe ich so gelernt auf mich zu hören. Mit ThetaHealing® konnte ich nun den Zwang dahinter entlassen. Außerdem konnte ich das Überlebensprogramm updaten und ein neues Programm herunterladen. Sprich ich konnte meinem inneren Kind die Sicherheit geben und das Geschenk von der damaligen Entscheidung sehen, warum ich es gemacht habe und was ich daraus lernen durfte und konnte. Ich weiß nun, dass ich mir Unterstützung holen darf und kann, weil ich nicht mehr angeschimpft werde, wenn ich etwas nicht kann oder weiß. Ich weiß auch, dass es genau richtig ist nur auf mich zu hören, ohne mich gezwungen zu fühlen. Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass meine Eltern mich bestärkt hätten, aber so war es halt nicht. Ich wusste dann schon ziemlich früh, dass ich auf mich selbst hören muss

Jetzt hole ich mir so viel Unterstützung wie ich möchte um noch mehr in meine Kraft zu kommen. Jetzt brauche ich keine Angst mehr zu haben, verurteilt, bewertet oder ausgeschimpft zu werden. Ich brauche auch nichts mehr zu fälschen. Ich brauche auch niemanden etwas zu beweisen.

Denn am Ende zählt, was mich leichter macht.

Wo ich ohne Zwang etwas mache und Dir ein Stück weit eine Inspiration sein kann. Denn darum gehts. Meinen ganz individuellen Fußabdruck in dieser Welt zu hinterlassen. Die Welt ein Stück weit besser zu hinterlassen wie ich ihn vorgefunden bzw. kennengelernt habe.

 

✨ Möchtest Du auch ein leichteres Leben führen? 

✨ Möchtest Du auch die Zusammenhänge in Deinem Leben kennenlernen und auflösen? 

✨ Möchtest Du wissen, dass alles ein Sinn ergibt in Deinem Leben? 

✨ Möchtest Du wissen, dass auch Du herausfinden kannst, warum Du hier bist? 

✨ Möchtest Du wissen wie es sich anfühlt, unterstützt zu werden und das man gemeinsam viel mehr erreicht als alleine? 

 

Falls ja, freue ich mich auf Dich, Dich dabei unterstützen zu können. Kontaktiere mich hierzu gerne. Ich freue mich von Dir zu lesen. 

 

In Liebe & Wertschätzung, 

Yin 

Zu meinen Inner Work Tools:

ThetaHealing®

Die Heilkraft der Schöpfung

Retreat

Erwecke deine Weiblichkeit