Wie Du ein Albtraum zu einem Wunder verwandeln kannst

Heute habe ich zum erneuten Male vom Fremdgehen geträumt. 

Ich bin mit einem Ex-Kollegen aus der Personalberatung aus gewesen. Wir hatten ein Date. Nichts sexuelles oder schmutziges. Aber das Gefühl des Verliebt-seins war eindeutig da. 

Es knisterte zwischen uns.

Ich habe mich sehr wohlig warm gefühlt. 

Geborgen und Geliebt. 

In dem Moment befand ich mich zwischen wachwerden und träumen

Ich wusste, dass hier irgendetwas nicht stimmte. 

Mein Unterbewusstsein fährt nicht umsonst, solche Art Bilder hoch, wenn ich schlafe. 

Meine Recherchen übers Fremdgehen im Traum gehen alle in die gleiche Richtung: Unzufriedenheit und Unglücklichsein

Nun sind wir mal ehrlich.

Das sind wir alle mal. 

Keiner ist 24 Stunden durch glücklich. 

Nicht mal der Dalai Lama. 

Bei mir hält sich dennoch das Unglücklichsein gefühlt als Dauer-Zustand. 

Dramatisch betrachtet. 

Ich war der festen Überzeugung, dass ich meine Ehe gerettet habe. 

Ich war auch überzeugt davon, dass ich meine Ehekrise endlich überstanden habe. 

Aber heute früh, zwischen den Welten, wusste ich, dass etwas passieren musste. 

Der Nächste Schritt. 

Veränderung. 

Transformation. 

Tod und Geburt. 

Die alten Muster dürfen sterben. 

Der ewige Kampf um die Liebe. 

Für die Liebe.

Bis ich heute feststelle, dass ich nicht für die Liebe kämpfen brauche. 

Ich bin Liebe. 

Ich bin die Liebe auf die ich immer gewartet habe. 

Ich blühe auf, wenn ich der Liebe und Freude folge. 

Mein ganzer Körper vibriert und bekommt Gänsehaut, wenn ich daran nur denke.

Dann schwebe ich so durch mein zuhause, bis mich die Angst wieder einholt. 

Wie soll ich mein Herz wieder öffnen? 

Wie kann ich meinen Mann komplett vertrauen? 

Obwohl er meine Verletzlichkeit gegen mich verwendet? 

Da liege ich nun im Bett und weiß, was zu tun ist. Mich von der Vorstellung, dass eines Tages mein Mann mich verstehen wird, warum ich all das tue, was ich tue, befreie

Auch die Vorstellung, dass wir einen gemeinsamen Weg weiterhin gehen. 

Tränen rennen mir die Wangen herunter. 

Etwas dramatisch.

Aber hey, was raus will, will raus.

Folgende Gedanken und Glaubenssätze rattern in Windeseile durch meinen Kopf:

  • „Ich habe die kleinen Zeichen all die Jahre gesehen und nicht wahr haben wollen.“
  • „Aus der Tradition und den genetischen Mustern habe ich standardgemäß mit 25 Jahren geheiratet.“ 
  • „Man macht es halt so.“
  • „Damit man keine alte frigide Jungfrau bleibt.“
  • „Die „Guten“ sind dann alle schon unter der Haube.“ 
  • „Ich habe aus den falschen Gründen geheiratet.“
  • „Wir haben aus den falschen Gründen geheiratet.“ 
  • „Der erste Einschnitt sollte wahrscheinlich ein Wink vom Universum sein: Fehlgeburt. Trennt Euch lieber. Ach, hätte ich es doch gemacht!“
  • „8 Jahre später stehen wir mit 2 wundervollen Kindern, einem Haus und einem Lexus, gespalten und unglücklich da.“
  • „Während ich eine Schicht um Schicht mich aufmache, verschließt sich mein Mann noch mehr.“
  • „Wir können uns nichts mehr sagen.“

 

Alles fühlt sich nur noch falsch an und ich lasse meine Tränen laufen. 

Welle um Welle spülen die Gefühle der Hilflosigkeit, Reue und Bedauern hoch.
Ich liege noch eine Weile da und beschließe den Schwur zwischen meinen Mann und mir energetisch zu trennen. Ich weise an, dass ich auf die höchste und beste Weise nun von meinem Mann trenne. Dafür bestelle ich mir meinen göttlichen kompatiblen Seelenpartner in meinem Leben, der mit mir die Mission ThetaHealing® in die Welt verbreitet. Komischerweise sehe ich immer noch meinen Mann vor dem inneren Auge. 

Das gefällt mir in dem Moment nicht

Ich will ja schließlich den göttlichen kompatiblen Seelenpartner!

(Beim Tippen fallen mir die sieben verschiedene Seelenpartner, die es gibt, ein. Einer davon heißt „der ungeschliffene Diamant“ und wie Du vielleicht weißt, braucht es eine Weile, bis ein Rohdiamant zum schimmernden Diamanten geschliffen wird.) 

Vianna beschreibt in ihrem Soulmate Buch*, dass wir uns stets einen Seelenpartner wünschen, aber vergessen, dass wir mit ihm leben müssen, wenn er da ist. 

Bedeutet, es ist nicht immer einfach, auch nicht wenn es der göttliche kompatible Seelenpartner ist. Der andere ist schließlich auch ein Mensch mit einem Gehirn! Derjenige hat eine eigene Meinung, Ansichten und vor allem ein Ego

Also liege ich immer noch tränenreich im Bett und durchfühle eine imaginäre Trennung und Schmerzen in mir. 

So geschieht es den gesamten Vormittag. Ich stelle mir vor, wie ich nun endgültig getrennte Wege mit meinen Mann gehe. 

Ich google was eine Scheidung kostet. 

Ich wähle eine Seite aus, wo man einen Online Antrag über Scheidungen einreichen kann. 

Ich muss noch mehr weinen. 

Wo sollen meine Kinder leben? 

Wie soll ich das alles alleine packen? 

Später sitze ich in der Küche und weine weiter. 

Meine Kinder kommen und trösten mich, und fragen, ob sie PJ Masks schauen dürfen. 

(wie pragmatisch Kinder doch sind! Wenn Mama weint, ist das die beste Gelegenheit kein Nein zu kassieren)  

Ich verweile noch eine Weile in meinem imaginären Weltuntergangs-Trennungsschmerz. 

Später kommt mein Mann vom Schwimmen zurück. 

Ich verziehe mich in mein Arbeitszimmer und tippe einige Zeilen ab. 

Und schon wieder laufen die Tränen um die Wette herunter. 

Am Spätnachmittag hat sich mein System schon etwas beruhigt.

Meine Kinder und ich backen gemeinsam Plätzchen. 

Mein Mann sitzt daneben. 

Genauer gesagt, er studiert seine Lektüre am Handy.

Um 18:00 Uhr sind wir am Heiligabend bei den Nachbarn eingeladen. 

Meine Kinder gehen bereits eine halbe Stunde vorher rüber. 

Ich setze mich an den Laptop um eine Engelskarte zu ziehen. 

Nach dem gefühlsintensiven Tag war mir jetzt einen Wink von den Engel ganz recht. 

Langsam klären sich auch meine Gedanken und fragte mich, ob eine Trennung wirklich das Richtige ist? 

Und von was habe ich mich vielleicht wirklich getrennt? 

Mein großer Sohn hatte mir übrigens am selben Morgen auch von einem Traum erzählt. Er träumte, dass ich in seinem Traum gestorben bin. 

Das machte mir überhaupt keine Angst. 

Ich antwortete prompt: „Du und Dein Bruder haben eine glückliche Mama verdient. Die alte Mama gibt es nicht mehr.“ (Die alte Mama war viel in der Vergangenheit unterwegs – mit einer Menge Schuld -& Schamgefühlen.)

Ich sehe meinen Fremdgeh-Traum als einen Hinweis für eine Veränderung. Also was passieren musste, war eine Veränderung. Keine dramatische. Vielleicht mit etwas viel Tränen. Aber wie gesagt, was raus will, will raus. 

Eine Veränderung in der Denkweise reicht völlig aus. 

Die Engelskarte ist gezogen: 

WUNDER

Die Quintessenz der Karte lautete, dass ich mich auf Wunder einstellen darf und soll. Ich dürfte alle meine „Probleme“ den Engeln überlassen und mich auf mannigfache Unterstützung aus der geistigen Welt verlassen. 

Also wenn das mal kein Zufall ist!

Ich stellte mir also vor, wie ich alle Zweifel, Sorgen, Trennungsängste und alles was noch da in mir herumschwirrte in eine Art leeren freundlichen Raum legte. Daraufhin verinnerlichte ich die Wörter „Wunder„. 

Ich klappte den Laptop zu und mein Mann und ich gingen gemeinsam rüber zu den Nachbarn.

Und das Ende der Geschichte: 

Alles war gut. Der Abend war sehr schön. Ich habe mich nicht fremd geschämt für meinen Mann. Ein Wunder! Die letzten Male, als wir bei den Nachbarn eingeladen worden sind oder die Nachbarn bei uns waren, hörte ich meiste mit einem unangenehmen Schamgefühl meinem Mann zu, wie er über die Politik und die Welt diskutierte. 

Wir müssen uns nicht ändern, schon recht niemand anderen. 

Es reicht, wenn wir das Denken über uns und andere ändern. 

Wenn wir uns dem öffnen, dass es möglich ist, anders zu denken, kann es auch geschehen. 

Und vielleicht lebe ich ja bereits mit meinem göttlichen kompatiblen ungeschliffenen Rohdiamanten-Seelenpartner und erkenne ihn nur nicht wahrhaftig. 

Durch sein Dasein, konnte ich wieder Mal ein altes Muster der Vergangenheit loslassen. 

Das alte sterben lassen, damit sich das neue gebären kann. 

Der Zyklus des Lebens. 

Konntest Du etwas aus meiner Geschichte mitnehmen? Falls ja, teile Deine Erkenntnisse gerne in den Kommentaren.

Ich freue mich von Dir zu lesen. 

Ganz viel Liebe zu Dir💛

In Liebe & Wertschätzung, 

Yin

 
 
 
*Es handelt sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn Du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du Yin Inspirationen direkt per Email erhalten?